Über mich

Ich wurde im oberösterreichischen Innviertel als Einzelkind in eine Großfamilie geboren, die mir in der Kindheit Geborgenheit schenkte und mich später viel in Sachen Gruppendynamik lehrte.

Das 2. Mal auf eigenen Füßen laufen lernen konnte ich während meines Studiums der Erziehungswissenschaften an der Universität Wien. Heute sage ich: Das Leben hat mich geleitet. Denn Pläne gab es andere. Aber wie John Lennon sagte: „Life is what happens while you are planning other things.“.

Auch das Leben in der Großstadt lehrte mich vieles übers Alleine- und Zusammensein, über die Balance zwischen ICH und WIR.

2007 habe ich mein Diplomstudium mit Schwerpunkt Psychoanalytische, Heil- und Sozialpädagogik abgeschlossen.

Berufliches

Von 2007 bis 2019 war ich im stationären Bereich der Kinder- und Jugendhilfe tätig (außerfamiliäre Betreuung von Kindern zw. 6 und 16 Jahren), als Betreuerin in einer Therapiegruppe des Diagnose- und Therapiezentrums Bienenhaus (SOS-Kinderdorf Hinterbrühl) und nach meinem Umzug nach Salzburg in einer sozialpädagogischen Wohngruppe (GÖK Salzburg).

Seit 2019 arbeite ich in der mobilen Familienbetreuung als sozialpädagogische Einzelbegleiterin bei SELF (Rettet das Kind Salzburg).

Weiterbildungen

2007 | Spielpädagogik | Freiraum GmbH Wien
2008 | „Professionell handeln in Gewaltsituationen“ (PART®)  Hinterbrühl
2008 | Fachlehrgang Rainbows-Pädagogik | Rainbows Österreich
2010 | Psychotherapeutisches Propädeutikum | ÖAGG Wien
2013 | SAFE®-Mentorin – Sichere Ausbildung für Eltern zur Förderung einer sicheren Bindung zw. Eltern und Kind | Dr. Karl-Heinz Brisch,
Wien
2018 | Einführungsworkshop SE® – Somatic Experiencing, Traumaarbeit
nach Peter Levine | Dr. Urs Rentsch
2018 | Einführungsseminar Gewaltfreie Kommunikation | Salzburg
2019 | familylab-Trainerin & Beraterin | Wien

Persönliche Entwicklung

Jeder Schritt in meiner Vita hat dazu beigetragen, wer ich heute bin. Begleitend zu all meinen Ausbildungen und beruflichen Tätigkeiten habe ich mich in meiner persönlichen Weiterentwicklung professionell begleiten lassen. Doch nichts hat eine so fundamentale Veränderung in mir bewirkt, wie es mein Sohn seit seiner Geburt 2015 zu bieten vermag.

Als Mama dieses lebenshungrigen, neugierigen und puren Bubens, lerne ich jeden Tag und mache dabei große Schritte. Sobald ich mich in meiner Komfortzone niederlasse, bekomme ich eine neue Aufgabe gestellt, an der ich wachsen darf. Ich bin ihm dafür unendlich dankbar.

Meine geistige Heimat habe ich in der Zeit meines großen Wandels bei Jesper Juul, Gründer von familylab International, gefunden. Die vielen Inspirationen, die mich selbst bereichern, will ich nun mit anderen Menschen, die aus ganzem Herzen leben wollen, teilen.